Update (17.8.): Naziaktivitäten im August

Für August haben verschiedene Nazigruppen Veranstaltungen in Erfurt und Thüringen angekündigt. Haltet euch auf dem Laufenden, wir versuchen kontinuierlich Updates zu Naziaktionen und Protesten zu veröffentlichen: Also reinschauen!

15.8. – Fußballturnier der Jungen Nationaldemokraten in Erfurt
17.8. – Thügida-Aufmärsche in Eisenberg, Erfurt (Route bekannt), Nordhausen, Schleusingen, Suhl (?)
27.8. – Tommy Frenck und BZH gegen Geflüchteten in Schleusingen
29.8. – NPD-Demonstration in Eisenach

Naziaktionen
8.8./ Erfurt / Brühler Garten: hat nicht stattgefunden
15.8. / Erfurt / 10:30 / Rieth (JN-Fußballturnier): findet wegen dringender Baumfällarbeiten durch die Stadt nicht statt
17.8. / Nordhausen / 17:00 / Rathausplatz (Patrick Weber, NPD)
17.8./ Erfurt / 19:00-22:00 / Berliner Platz (Brunnen), angemeldet für 300 Teilnehmende
Route: Berliner Platz – Warschauer Str. – Vilniuser Str. – Riethstr. – Mainzer Str. – Warschauer Str.
fällt wahrschl. aus: 17.8./ Schleusingen / ab 18:00 / Marktplatz
Achtung: Frenck hatte vor dem VG Meiningen einen Erfolg, das Gericht hob das Verbot der Stadt Suhl auf. Die Stadt wird Beschwerde einlegen. Frenck mobilisiert nun auf den Friedberg (Treffpunkt 18:00, Beginn 19:00).
Update (17.8.): Sügida läuft auf dem Friedberg, wie angekündigt, Treffpunkt 18 Uhr, 19 Uhr Demo. Die kurzfristig geänderte Route ist einsehbar auf folgender [Aktionskarte].

17.8./ Eisenberg / 19:00 / Marktplatz
27.8. / Schleusingen / 18:00 / Marktplatz (Tommy Frenck, BZH)
29.8. / Eisenach / 12:00 / Nordplatz (Patrick Wieschke, NPD)

Außerdem: Frenck hat, laut eigener Aussage, für jeden kommenden Mittwoch eine Demonstration in Suhl an bis einschließlich 30.12.15 angemeldet. Ziel ist es 1000 Nazis / „Bürger“ auf die Straße zu bringen.

Proteste
8.8. / Erfurt / ab 14:00 / Brühler Garten / „Gegen Vorurteile und rechte Parolen – Für Alle Menschen, die Geflüchtete in Erfurt willkommen heißen!“ (Jusos Erfurt)
17.8. / Erfurt / 18:00 / Ecke Vilniuser Str., Mainzer Str. (Infos [hier]
17.8. / Suhl / Die Antifa Suhl / Zella-Mehlis ruft zum Protest auf, Infos [hier].
Das Bündnis „Südthüringen gegen Südiga“ bewirbt drei angemeldete Kundgebungen in der Suhler Innenstadt, die als Anlaufpunkte bspw. für weitere Aktionen nutzbar sind:
(1) 15:00 / Platz der deutschen Einheit, Dianabrunnen
(2) 16:00 / Kreuzkirche, Vogelbrunnen
(3) 18:00 / Marktplatz
Hinweis: 17:30 fährt ein kostenloser Bus vom Platz der dt. Einheit auf den Friedberg.
17.8. / Schleusingen / 17:00 – 18:00 / Marktplatz
17.8. / Nordhausen / ab 16:00 / Lutherplatz (Bündnis gegen Rechtsextremismus Nordhausen (Achtung Facebook!))
17.8. / Eisenberg / Kundgebung Nr. 1: „Flüchtlinge schützen – vor Biedermänern und Brandstiftern!“ / ab 17:00 / Landesaufnahmestelle, Jenaer Str. 49
Kundgebung Nr. 2: „Refugees welcome – Thügida stoppen!“ / ab 18:00 / Ecke August-Bebel-Str., Schützenplatz (Kreisverkehr) /
Anfahrt ab Jena per Bus: Treffpunkt 1.8., 16 Uhr, Busbahnhof
Aufruf, Material und aktuelle Infos [hier].

Schmankerl aus der Nazimobi
Patrick Weber hetzt gegen junge Frauen, die Eis essen. (Achtung Facebook)

--------------------------

Thügida ist aus der Sommerpause zurück. In gleich vier Städten wollen die Nazis in Thüringen am Montag, den 17. August, aufmarschieren. Eisenberg, Suhl, Hildburghausen, Nordhausen und Erfurt sollen zu Schauplätzen einer beginnenden „nationalen Revolution“ werden. Thügida rührt auf Facebook fleißig die Werbetrommel.

Die erstarkende rechtsextreme Szene hatte mit dem Pegida-Ablegder Thügida, aber vor allem mit Sügida einige hundert Menschen auf die Straße gebracht. Montags waren die Nazis schon in Suhl, Erfurt, Eisenberg, Arnstadt, Pößneck, Gera, Neuhaus am Rennweg, Ohrdruf, Mühlhausen und Greiz unterwegs. Seit Anfang Juli war es ruhig geworden, nun geht der braune Spuk auch in Thüringen weiter. Dafür haben die Nazis den 17. August wohl nicht zufällig gewählt. Das Datum steht für das Gedenken an den Hitlerstellvertreter Rudolf Hess. Dieser hatte sich im Jahr 1987 nach 46-jähriger Haft das Leben genommen. Immer wieder finden am 17. August Versammlungen statt, um dem verstorbenen Nationalsozialisten zu gedenken. Doch auch im lokalen Kurzzeitgedächtnis ist der 17. August verankert. 2013 hatten Polizeibeamte in der Erfurter Trommsdorffstraße bei Protesten gegen eine NPD-Wahlkampfveranstaltung ein Transparent mit der Aufschrift des Schwures von Buchenwald zerstört. Manch‘ Antifaschist schlägt sich heute noch mit der Repression anlässlich dieses Tages herum (siehe Arbeit der „Soligruppe 1708“).
Da Köckert, Frenck, Schröter, Schlimper und Co. am 17. August nicht überall zugleich sein können, wird interessant wer sich wo und als Vertreter welcher Gruppe einbringt. Frenck wird sich mit seinen Sügida-Kumpanen in Suhl treffen, Köckert in Eisenberg – übernimmt Biczysko Erfurt und wer organisiert in Nordhausen?

Nähere Informationen zu den konkreten Aktionen gibt es noch nicht. Jedoch ist damit zu rechnen, dass die Nazis vor oder zumindestens in der Nähe von Geflüchteten-Unterkünften aufschlagen wollen.