Castor in Ingersleben (bei Erfurt) gestoppt

Mehrere Kleingruppen sind in der Nacht vom 15. auf den 16.12. durch die Thüringer Provinz rund um Erfurt gefahren, haben gefroren und Katz und Maus mit der Polizei gespielt. Am Ende standen 15 unmittelbar neben den Gleisen, wodurch der Zug für wenige Minuten gestoppt wurde. An einer anderen Stelle musste er zumindest bremsen. Die Initiative Wartegleis erklärte dazu:

Castor erfolgreich gestoppt!

„An die Gleise! Auf die Nerven!“– das war heute am 15.12.2010 um 23.30 Uhr das erfolgreiche Motto der Aktionsgruppen in Thüringen, die sich in der Aktion „Wartegleis“ zusammengeschlossen haben, um gegen den Castortransport von radioaktivem Atommüll zu protestieren. Erklärtes Ziel der Aktion war mittels Zivilen Ungehorsam „an — aber nicht auf — die Strecke gehen und versuchen den Castor mindestens zum Abbremsen zu bewegen.“

Die 80 bis 100 Leute haben dieses Ziel heute mehr als erreicht, denn einer der Gruppen von 15 Aktivist_innen gelang es in Ingersleben (kurz vor Erfurt) den Castor für mehrere Minuten zum stehen zu bringen. Andere Gruppen brachten den Castor mindestens zum abbremsen. So tauchten immer wieder unabhängige Aktionsgruppen an den Schienen auf, um mittels Warnwesten, Fackeln und Lampen auf sich aufmerksam zu machen.

„Die Polizei war offensichtlich überfordert mit den vielen Menschen, die sich an mehreren Stellen vor und nach Erfurt an die Schiene begeben haben“, so eine Teilnehmerin der Aktion. Das zeige einmal mehr, dass sich mit kreativen und phantasievollen Übertretungen von Gesetzen auch Einfluss nehmen lässt auf eine desaströse Energiepolitik. „Entscheidend für den Erfolg der Aktion war, dass alle autonom, mobil und nicht nach einer Logik, die einzelne Menschen und Gruppen vorgeben, gehandelt haben“, resümiert ein anderer Aktivist.

Somit wurde durch die Aktion „Wartegleis“ der Castortransport behindert und damit ein klares Signal hinsichtlich der Diskussion um die Abschaffung der Atompolitik gesetzt.

Das mit der Autonomie und Basisdemokratie lässt sich sicher noch optimieren. Aber der nächste Castor kommt bestimmt. Vielleicht schon im Februar.

Ergänzung: Auf http://wartegleis.blogsport.de/ gibt’s auch noch Bilder von der Aktion und der Anti-Castor-Demo am 15. in Erfurt.
Ergänzung: Das Abendblatt hat hier Bilder von den Protesten gegen den aktuellen Transport, darunter auch eines aus Ingersleben.