Archiv für Juni 2009

Anti-Atom-Kampf geht weiter

Atomkraft Nein DankeDerzeit zeigt die Offene Arbeit Erfurt in der Michaeliskirche eine Ausstellung mit dem Titel „Atomkraft – Nein Danke“. Die Ausstellung ist Montag bis Samstag von 11 bis 16 Uhr geöffnet.
In diesem Rahmen finden verschiedene Veranstaltungen statt, die jeweils um 20.30 Uhr, bei gutem Wetter in der Kirche, ansonsten in der Offenen Arbeit (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus) beginnen:

  • Montag, 15.6. — Filmabend „Die Wolke“
  • Donnerstag, 18.6. — Vortrag „Die Mythen der Atomindustrie“
  • Dienstag, 23.6. — Diskussionsveranstaltung mit einer Vertreterin der Ärzte gegen Atomkraft
  • Donnerstag 25.6. — Themenabend „Atompolitik – Widerstand und Einflussnahme der Anti-AKW-Bewegung in Deutschland“

Weiterhin wird die bundesweite Anti-Atom-Infotour am 6. oder 7.7. in Erfurt Halt machen.
Kontakt für Anti-Atom-Aktivitäten ist das Anti-Atom-Plenum Thüringen.

Nazis wegrocken!

Gegen Nazifeste und deutsche Zustände
Eine stramme neofaschistische Szene und ihr aggressives Auftreten, ein zwielichtiger Bürgermeister und eine höchst unsensibilisierte Öffentlichkeit – all das sind Markenzeichen von Arnstadt. Viel lieber schmückt man sich jedoch mit Kultur und Tourismus. Doch all das oberflächliche Leben in einer provinziellen Kleinstadt kann die Probleme nicht überspielen, die sich in ihr aufgebaut haben. Am 13. Juni tritt eines dieser Probleme mal wieder in exponierterer Form zu Tage. Dann will die neofaschistische Szene hier ihren „8. Thüringentag der nationalen Jugend“ ausrichten, wo mehrere hundert Neonazis aus Thüringen und bundesweit der Bachstadt einen Besuch abstatten werden.
Weiterlesen…

Kundgebung am 13.06.2009 in Erfurt
Um schon in Erfurt auf anreisende Nazis aufmerksam zu machen, die zum „Thüringentag der Nationalen Jugend“ nach Arnstadt wollen, findet von 8.00 bis 12.00 Uhr eine Kundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz statt. Die Kundgebung ist auch als Anlaufpunkt für Antifas gedacht, um dann gemeinsam weiter zu den antifaschistischen Gegenaktivitäten nach Arnstadt zu fahren.

Weitere Infos: www.antifa-arnstadt.tk | ag17.antifa.net

Alerta 5 erschienen

Das Antifaschistische Blättchen Nummer 5 für Erfurt ist erschienen.

Inhalt:
- Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt
- „Und ewig grüßt der Polizeiknüppel …“ Diskussionstext zu Polizeigewalt und dem Umgang damit
- Rassismus in den Schullehrplänen Thüringens
- Aufruf gegen den „Thüringentag der Nationalen Jugend“ Termine dazu
- interessante Links

Download (.pdf)

Streetart-Ausstellung im alten Innenministerium

Wie die Lokalpresse hier berichtet, findet ab dem 12. Juni im alten Innenministerium eine Streetart-Ausstellung statt. Veranstalter ist das Kunsthaus Erfurt.

Die Parteien haben immer recht.

„Programme für Demokratisches Handeln [..] sollten nicht darauf beschränkt sein, die Menschen dergestalt zu manipulieren, daß sie sich demokratischer verhalten, sondern sollten sich mit Hingabe dem Ziel widmen, die Art von Selbsterkenntnis und Selbstbestimmung zu stärken, die Manipulation unmöglich macht.“

Wer weiß, wer’s geschrieben hat, kriegt ein Bienchen. In der Uni Erfurt wird dererlei offensichtlich nicht gelesen. Ansonsten hätten „die politischen Hochschulgruppen“ (so die Selbstbezeichnung der Parteijugendverbindungen) darauf verzichtet, eine Kampagne für eine hohe Wahlbeteiligung aufzuziehen und „auf jeden Studentden über fünf freche Wahlmotivationsflyer“ zu drucken — natürlich ohne Argumente, sondern allein mit Reklame für das Demokratie-Spektakel.