Archiv für März 2009

Transgenialer Polterabend in Burg bei Magdeburg

In Burg bei Magdeburg findet am Donnerstag, 2.4. ab 15 eine Demonstration gegen die Praxis der dortigen Ausländerbehörde statt.

Nico P. aus Benin lebt seit 2003 als Asylsuchender in Deutschland und ist der Ausländerbehörde Burg bei Magdeburg zugewiesen. Bereits seit Februar 2007 lebt er mit seiner Partnerin in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis werden ihm jedoch auch mehr als 2 Jahre nach Eintragung der Lebenspartnerschaft von der Ausländerbehörde Burg widerrechtlich mit allen Mitteln verweigert.

Nico ist mehr, als Burg gewillt ist zu tolerieren. Nicht nur Ausländer, sondern schwarzafrikanischer Asylbewerber. Und dann auch noch schwul. Und als ob das nicht mehr als genug wäre, auch noch mit einer Transsexuellen verpartnert. Diese Ungeheuerlichkeit fordert offensichtlich den entschlossenen Willen der Ausländerbehörde Burg heraus, Nico mit immer neuen Begründungen die Aufenthaltsberechtigung zu verweigern.

mehr bei der Antirassistischen Initiative Berlin
Bahnabfahrtszeit aus Erfurt: 11.08 Uhr, Gleis 5 (über Magdeburg)
Weg vom Bahnhof Burg zur Ausländerbehörde hier.

Mit dem Bus nach Strasbourg

Zu der Großdemonstration am 4. April in Strasbourg gegen den Natogipfel fährt ein Bus aus Thüringen.

Ablauf:
Freitag, 3. April
20.00 Uhr Abfahrt Pößneck
20.45 Uhr Abfahrt Jena
21.30 Uhr Abfahrt Weimar
22.15 Uhr Abfahrt Erfurt
23.00 Uhr Abfahrt Gotha

Samstag, 4. April
6.30 Uhr Ankunft Strasbourg/Kehl anschl. Blockaden
13 Uhr Demo in Strasbourg
18 Uhr Rückfahrt nach Thüringen

Tickets gibt es im RedRoxx.

[Erfurt] Solisponti für die Grevenerstraße

Am Freitagabend fand eine spontane Demonstration in Erfurt statt. Lautstark zogen die 50 TeilnehmerInnen mit Transparenten und Fahnen in Richtung Innenstadt. Dabei wurden Parolen wie „Miete verweigern, Kündigung ins Klo, Häuser besetzten sowieso“ skandiert. Anlass für die Demonstration war das am Tag zuvor in Münster, durch die Polizei, geräumte besetzte Haus in der Grevenerstraße 51-55. Mit dieser Demonstration sollte die Solidarität mit den von der Räumung Betroffenen zum Ausdruck gebracht werden. […]
Laut Polizeibericht sollen im weiteren Verlauf der Demonstrationen Läden geplündert und Bauabsperrungen niedergerissen worden sein. Dabei erwischte es den neuen Thor-Steinarladen „Trondheim“ in der Neuwerkstraße, der nun genügend mit Frischluft versorgt ist.
Weiterlesen auf Indymedia.

Der MDR schreibt:
„In Erfurt haben in der Nacht offenbar jugendliche Chaoten die Polizei in Atem gehalten. Wie die Einsatzleitstelle mitteilte, hinterließ eine Gruppe von 30 bis 50 Vermummten bei ihrem Zug durch die Stadt eine Spur der Verwüstung. Geschäfte wurden aufgebrochen, Schaufensterscheiben eingeschlagen und Baustellen-Absicherungen zerstört. Zudem erlitten zwei Passanten Verletzungen durch Reizgas. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Randalierer. Mithilfe eines Großaufgebots an Beamten konnten jedoch 17 Tatverdächtige vorübergehend festgenommen werden.“

Veranstaltung: Wir zahlen nicht für eure Krise?

Vortrag und Diskussion:
Freitag, 27. März 09, 20.00 Uhr
Filler, Schillerstraße 44, Erfurt

Am kommenden Samstag demonstrieren mehrere zehntausend Menschen in ganz Europa unter dem Motto „Wir zahlen nicht für eure Krise“. Die Forderungen reichen von einer anderen Steuerpolitik über Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich bis zur Abschaffung des Kapitalismus. Wir finden die Unterstützung dieser Demo wichtig. Darum wollen wir gemeinsam über Perspektiven einer emanzipatorischen Politik als Gegenpol zur aktuellen „Krisenbewältigung von oben“ diskutieren. Wir werden in der Veranstaltung Vorstellungen über die Ursachen der Krise vermitteln, vor allem aber reflektieren, welche linken Handlungsmöglichkeiten in der jetzigen Situation offen stehen.

In Kooperation mit BiKo e.V., Plan B, Infoladen Erfurt, RLS Thüringen und KSK Jena.

Demonstration am 28. März in Berlin und Frankfurt
Zugtreffpunkt für die fahrt nach Berlin: 06.45 Uhr Hauptbahnhof, Erfurt.
Weitere Informationen unter www.kapitalismuskrise.org.

Antifanews vom 10.3.

Inhalt: Rückblick: Neonazisdemonstration in Dessau / Deutsches Haus / Buchvorstellung: „In der NPD: Reisen in die National Befreite Zone“ / Mobilisierungs-Jingle für die Freiräume Demo am 14. März in Berlin

Download (.mp3)

Indymedia: Aktuelle Situation um besetztes Haus

Am kommenden Freitag, den 13. März, entscheidet das Landgericht Erfurt über den Antrag auf eine einstweilige Verfügung zur Räumung des Geländes. Als Antragsgegner_innen geladen sind Personen, denen von Polizei und Eigentümerin vorgeworfen wird, auf dem besetzten Gelände zu wohnen und es illegal besetzt zu halten. Die Auswahl der geladenen Personen ist dabei völlig willkürlich und zeigt, dass der Eigentümer verzweifelt einen Weg sucht, um die Besetzung so schnell wie möglich zu beenden.

Weiterlesen auf Indymedia

Flüchtlingsprotest: Ein Jahr nach den Protesten gegen das Flüchtlingslager in Katzhütte

Vor einem Jahr starteten wir, die Katzhütter Flüchtlinge, den Protest für die Schließung des Lagers Katzhütte. Damals formulierten Flüchtlinge zum ersten Mal Forderungen zur Verbesserung ihrer Situation im Lager. Mit der Zeit entwickelte sich der Protest und mit ihm unser Bewusstsein und unsere Forderungen,  und der Kampf in Katzhütte wurde ein Vorbild für andere Flüchtlinge, noch immer versuchen andere, davon zu lernen. Ein Jahr danach ist die Situation in Thüringen und Saalfeld-Rudolstadt nicht dieselbe geblieben. Heute zieht sich die Ausbeuterfirma K + S zurück, das Landratsamt ist auf sich alleine gestellt. Die Schließung des Lagers durch die Flüchtlinge ist jetzt mit der Hand zu greifen, es steht kurz davor. Das Projekt der Landrätin zur Lagererhaltung beginnt zu bröckeln und braucht nur noch einen letzten Stoß um umzufallen.

Flüchtlingskongress über Lager und Isolationscamps in Erfurt vom 26. bis 28. März 2009

26. März:
13 Uhr, Kundgebung am Anger
15 Uhr, Demonstration zum Landtag

27. März:
13 Uhr, Delegationsbesuch in Katzhütte

Kultur:
27. März um 21 Uhr: Film der Flüchtlingsaktivisten aus Blankenburg
28. März um 22 Uhr: Konzert – Blankenburg LesRéfugies(4)*Reggae /*Afro-Beat / *Rap
Ausstellung über die Aktionen und den Protest wegen Katzhütte

Weitere Informationen unter http://thevoiceforum.org/

Schläger in Uniform (Panorama vom 5.3.09)

Antifanews vom 3.3.2009

Inhalt: Veranstaltungshinweis für 04.03. in Leipzig – deutsche Realitäten – Aufruf zu Aktionen am 07.03. in Dessau

Download (.mp3)